Deutscher Tierschutzbund

Die Übernahme eines sogenannten "Listenhundes" klingt im ersten Moment komplizierter als es eigentlich ist....


Viele Menschen schrecken zuerst einmal zurück, wenn es um das Thema sogenannte "Listenhunde" (umgangsprachlich: sogenannte Kampfhunde) geht.

Die Medien haben das Thema auf übelste Weise hochgekocht, zerrissen und zig Lügen über diese wirklich tollen Hunde verbreitet, um für die unwissende Bevölkerung eine "Killerbestie" zu erschaffen.
Gott sei Dank legen sich die Vorurteile die letzten Jahre wieder ein wenig, die Leuten machen sich mehr Gedanken und die meisten wissen, dass das Problem nicht unten, sondern OBEN an der Leine hängt - nämlich am Mensch und das quer durch alle Hunderassen durch.

Wir Tierheimleute in Worms müssen sagen: Wir haben all die Jahre keine Probleme mit "solchen" Hunden gehabt, konnten Pitbull und Co in tolle Familien weitervermitteln.
All diese Tiere waren / sind tolle Familienhunde, heißen nicht umsonst in anderen Ländern "Nanny-Dogs" und jeder, der einmal mit dem "Kampfschmuservirus" infiziert ist kommt davon nur selten wieder los.

Die Auflagen für diese Hunde sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und auch Urlaubsreisen müssern wohlüberlegt sein, denn auch andere Länder haben für verschiedene Rassen Auflagen bis hin zum Einreiseverbot.

In RLP sind "nur" 3 Rassen (aber immer noch zuviel, die Rasseliste muss definitiv weg !!) von den Auflagen betroffen: American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier (nicht zu verwechseln mit dem auflagenfreien Bullterrier!!), Pitbull und Mixe daraus.

Wir helfen ihnen gerne ein wenig den Durchblick durch den ganzen Paragraphendschungel in RLP zu bekommen.
Es klingt im ersten Moment wirklich alles schlimmer als es eigentlich ist......

Unsere Kollegin Christiane Gumpert beschäftigt sich seit Jahren mit der Thematik der Listenhunde, begleitet künftige Listenhundbesitzer von Anfang an bis zum Erlangen der Halteerlaubnis und darüber hinaus.

Haben sie Fragen oder möchten sie sich einfach mal zu diesem doch sehr komplexen Thema informieren?

Dann schreiben sie uns eine Email mit ihren Kontaktdaten und wir melden uns bei ihnen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN