Deutscher Tierschutzbund

Zweithund oder nicht ? Diese Frage haben wir (meine Frau und ich) uns in den letzten Jahren immer wieder gestellt.

Wäre es doch für unseren Mischling Mex auf der einen Seite sicher schön, einen Artgenossen als Spielkameraden zu haben so hatten wir auf der anderen Seite die Befürchtung, dass die Eifersucht zu groß werden würde, da er bis jetzt ja unumstritten unsere Nr. 1 war. Als dann im April 2016 eine befreundete Familie einen Zweithund aus einem Tierheim bei sich aufnahm und der bereits vorhandene Hund sich nach kurzer Eingewöhnungszeit sehr gut mit der neuen Situation klar kam, fassten auch wir den Beschluss diesen Schritt jetzt zu gehen, unter der Voraussetzung, dass Mex (unser Mischling) bei der Wahl des neuen Mitbewohners mitentscheiden durfte.

Von der Leiterin des Tierheimes in Heidelberg erfuhren wir von den 77 beschlagnahmten Yorkshire Terrier  und Mischlingen von denen 12 im Tierheim Worms untergekommen waren. Nach einer kurzen, telefonischen Kontaktaufnahme haben wir uns dann am Mittwoch,den 4. Mai 2016 zusammen mit Mex aufgemacht und sind die 100 Kilometer nach Worms gefahren. Dort angekommen wurden wir vom zuständigen Tierpfleger freundlich begrüßt und zu den, für uns in Frage kommende Hunde geführt. Meine Frau hätte im ersten Moment am liebsten alle 12 „Zwerge“ mitgenommen. Nachdem wir die Geschichte der Hunde und einige Details zu den einzelnen Tieren erfahren hatten haben wir 2 der Mädchen in die engere Auswahl genommen mit denen wir uns dann im Wartezimmer der Praxis, zusammen mit Mex, ausgiebig beschäftigen durften.
Letztendlich haben wir uns dann für unsere Mia entschieden (hieß zu diesem Zeitpunkt im Tierheim noch Liam). Wir haben die kleine Maus dann reserviert und nach Erledigung der bürokratischen Dinge durften wir sie am darauffolgenden Samstag mit zu uns nach Hause nehmen.

Wir haben diese Entscheidung noch keine einzige Sekunde bereut. Mia wurde von Tag zu Tag offener und zutraulicher. Innerhalb weniger Tage hatten wir sie fast stubenrein, was inzwischen überhaupt kein Thema mehr ist. Mex und Mia vertragen sich, nach anfänglichem beleidigt sein von Mex, inzwischen hervorragend und verhalten sich schon fast wir großer Bruder und kleine Schwester. Die beiden spielen zusammen mit dem Ball im Garten und schlafen gemeinsam auf meinem Schoß oder dem Lieblingssessel von Mex. Mia geht inzwischen ohne Leine Gassi, hört wenn man sie ruft und lernt jeden Tag neues dazu. Es ist toll zu sehen, wie schnell sie sich nach dieser Vorgeschichte entwickelt und wieder Vertrauen fasst. Alle haben diese kleine Maus schon jetzt fest in ihr Herz geschlossen. Wir hätten sie in der kurzen Zeit in der wir sie jetzt bei uns haben schon bestimmt 10 mal verkaufen können was für uns natürlich nie in Frage kommen würde.

Wir verweisen die Leute dann immer an die Tierheime, wo noch viele solcher armen Geschöpfe auf ein neues zu Hause warten, wo sie geliebt und akzeptiert werden.

Nachdem unsere 2 Kinder jetzt erwachsen sind haben wir uns 2 neue „Kinder" zugelegt und sind super glücklich damit!

 
 

Kontakt

Tierschutzverein Worms
Stadt und Land e.V.

Ludwigslust 2 / 67547 Worms
Tel. 06241 230 66 / Fax 06241 200 15 71
tierheim.worms(at)gmx.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN