Deutscher Tierschutzbund

Hallo Leute, ich heiße Ollie und bin ein kastriertes Böckchen, das mit Bruder Stan seit November 2014 in Mannheim wohnt. Schön ist es da. Wir haben Platz und können sausen und es ist kuschelig warm.

Die Kinder sind ausgezogen und nun haben die Leute das Kinderzimmer zum Wutze-Zimmer umfunktioniert. Auch mit dem Essen machen unsere Leute sich viel Gedanken. Trockenfutter gibt es nicht, dafür sehr viel Grünzeug. Lecker!

Der Hammer ist, dass die 2 sogar jetzt im Winter durch die Gegend sausen, um ein bisschen frisches Gras zu pflücken. Stan und ich finden das total nett und dafür begrüßen wir die Beiden auch ganz herzlich und laut, wenn die mit Gras kommen.

Naja, Ende des Jahres 2015 gab es kurze familiäre Probleme zwischen uns Brüdern. Stan ist halt echt ein Macho und ich bin so sensibel. Er hat mich total provoziert und da habe ich dann mal zugeschnappt…nur ein bisschen….aber die Lippe tat ihm schon weh. Unseren Leuten bleibt nichts verborgen. Die haben das gesehen (obwohl der Kerl so schwarz ist) und schwupp ging die Diskussion los. Was tun? Trennen? Ja oder nein? Man entschied sich mal sonntags zur Tierweihnacht nach Worms zu fahren. Und da waren sie…..Liese und ihre Mama Lotte. Gesehen und verliebt haben sich meine Leute.

Es gab ein kurzes Infogespräch über die Haltung und (Gott sei Dank) haben meine Leute Liese und Lotte zu uns ins Riesengehege gesetzt und uns nicht getrennt. Dann haben die sich auf die Couch davor gehockt und geschaut. Mensch wie nervig. Haben die gedacht, wir fressen die Mädels? Aber besser als wenn die mir meinen Bruder woanders hingesetzt hätten.

Also Stan und ich haben sofort beschlossen die Streiterei einzustellen und stattdessen mal auf dicke Hose zu machen. Hey cool, ich wusste gar nicht, dass ich auch so toll brommseln kann wie Stan.
Also das fanden die 2 Mädels natürlich erst mal nicht so prickelnd und dann haben die auch noch unser Stammhaus belegt, damit sie Ruhe haben. Dank der Fenster konnten wir aber von draußen schön sehen, was da drin abgeht. Da war was los und laut war es. Inzwischen ist alles in Butter und Stan und ich haben alles unter Kontrolle. Fast! Denn eigentlich hat die Liese alles unter Kontrolle. Die ist erst 3 Monate alt, aber die weiß was sie will und was nicht.
Da wir aber keine Bauern sind, sondern Gentlemen, lassen wir das durchgehen.

Wichtig ist, dass wir bei der Essensausgabe zuerst am Napf sind und da machen wir uns schon dick. Erst wenn die Mädels kräftig knuffen und drücken lassen wir die auch ran.

Also für mich und Stan hat 2016 gut angefangen und ich hoffe für Euch auch!
Grüße aus Mannheim von Ollie

P.S. Gestern war Fotoshooting, Ergebnis anbei. Von links: Liese, Lotte, ich und Stan 

Kontakt

Tierschutzverein Worms
Stadt und Land e.V.

Ludwigslust 2 / 67547 Worms
Tel. 06241 230 66 / Fax 06241 200 15 71
tierheim.worms(at)gmx.de

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN