Deutscher Tierschutzbund
 

Lord

Dobermann, männlich, vollkupiert, *02.12.2015

Ich wurde wegen Trennung und Zeitmangel abgegeben.

Ursprünglich stamme ich aus dem Ausland, wo man mir leider auch die Ohren und den Schwanz abgeschnitten hat. Ein Tierarzt dort bescheinigte dann diese furchtbare Verstümmlung auch noch als gesundheitlich notwendig. Hat man da noch Worte? Bei allem Übel dazu stehen meine Ohren gar nicht, also wurde entweder beim Kupieren, bei der Wundversorgung oder bei beidem was falsch gemacht. Ich kann es jetzt leider nicht mehr ändern und muß jetzt mit diesen Verstümmelungen leben.

Ich zeige mich zu Menschen sehr lieb, nett, freundlich und verschmust. An meiner Erziehung muß man definitiv noch arbeiten, die ist viel zu kurz gekommen, daher ist der Besuch einer guten Hundeschule Pflichtprogramm. Ich kann praktisch nix außer "Sitz" und in die Muckibude müsst ihr auch nicht mehr extra gehen, denn ich ziehe noch ganz schön an der Leine und dann braucht ihr schon ein wenig Kraft um mich zu halten.

Kinder kenne ich laut Aussage meiner Exbesitzer und alleine bleiben könnte ich auch.

Meine Exbesitzer meinten, ich wäre total unverträglich mit anderen Hunden, aber das bin ich nicht. Ich habe es anscheinend nur nie richtig gelernt. Mit Teeth z. Bsp. komme ich super klar und wir beide spielen und toben auch zusammen. Ich bin da zwar noch total unbeholfen, aber das wird. Ich pöbel zuerst einmal jeden anderen Hund an, aber wenn der nicht zurückpöbelt, dann beruhige ich mich auch und dann könnte man auch versuchen, ob es mit uns klappen könnte. Fazit daraus: Ich bin nicht total unverträglich, aber mit Sicherheit auch nicht mit jedem Hund gut, das muß man probieren.

Kontakt

Tierschutzverein Worms
Stadt und Land e.V.

Ludwigslust 2 / 67547 Worms
Tel. 06241 230 66 / Fax 06241 200 15 71
tierheim.worms(at)gmx.de

Hier ein Video von mir

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN