Deutscher Tierschutzbund
 

Ludwig

Schäferhund-Boxer-Mischling, männlich, *11.03.2016

Ich komme ursprünglich als Welpe aus dem Ausland, wurde vermittelt, wieder abgegeben, wieder vermittelt, wieder abgegeben und wieder an meinen ersten Besitzer zurückgegeben. Warum man das so gemacht hat, konnte den Tierheimleuten niemand erklären.

Dann hatte ich in den letzten Jahren diverse Betreuungspersonen von meinem Besitzer zugewiesen bekommen und da dies natürlich alles nicht das Gelbe vom Ei ist, um es mal nett zu formulieren, bin ich jetzt so wie ich bin und zwar alles, nur nicht ohne.

Eigentlich wäre ja auch der Auslandsverein in der Pflicht gewesen sich zu kümmern, aber wie sagt man so schön: "Nach mir die Sintflut" oder auch "aus den Augen, aus dem Sinn". Hunde importieren und sich dann nicht kümmern können oder wollen. Das hat nichts mit seriösem Auslandstierschutz zu tun und das muß auch mal gesagt werden. Wer vermittelt, hat Verantwortung!

Nennt mich "Oschi", "Granate", "Knaller", das ist völlig egal, denn ich bin wie ich bin. Mir fehlt das Vertrauen in den Mensch und wenn gar nix mehr geht und ich nicht mehr weiter weiß, dann gehe ich auch nach vorne und das auch SEHR deutlich.

Ich bin seit dem 26.03.2021 im Hundezentrum zur Pipinsburg zur Resozialisierung untergebracht. Dort habe ich mich sehr gut eingelebt und viel gelernt. Meinen Weg könnt ihr gerne auf der Instagramseite des Hundezentrums verfolgen, da wird jeden Tag fleißig gepostet. Die Station macht das natürlich nicht kostenlos, das Tierheim zahlt dafür monatlich nicht gerade wenig Geld, aber die Alternative wäre gewesen mich aufzugeben und das kam nicht in Frage. Wer mich hier finanziell unterstützen möchte: gerne :-), jeder Cent wird gebraucht.

Trotz der Resozialisierung bin und bleibe ich ein "schwerer Junge" dessen Vermittlungschancen sehr bescheiden sind. Es ist quasi die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Details zu mir könnt ihr gerne direkt beim Hundezentrum erfahren. Nina und Karsten dort geben gerne Auskunft über mich. 

Ich bin eigentlich eine ganz arme Wurst, soviel ist schief gegangen in meinem Leben. Aber es hilft ja alles nix, man muß einfach versuchen positiv in die Zukunft zu schauen und das Beste aus der Situation zu machen.

Kontakt

Tierschutzverein Worms
Stadt und Land e.V.

Ludwigslust 2 / 67547 Worms
Tel. 06241 230 66 / Fax 06241 200 15 71
tierheim.worms(at)gmx.de

Hier ein Video von mir

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN