Deutscher Tierschutzbund

Vermittlung

Vielen Dank, dass sie Interesse an einem Tierschutztier zeigen.

Ein Tier zu besitzen, bedeutet eine große Bereicherung im Leben zu haben.
Die intensive Beziehung zwischen Mensch und Tier zu spüren - was gibt es Schöneres?

Trotz all der positiven Aspekte, die die Tierhaltung mit sich bringt, sollte dieser Schritt immer wohlüberlegt sein, denn man trägt für die nächsten Jahre eine große Verantwortung.

Die Tiere benötigen Liebe, Vertrauen, Zeit und Aufmerksamkeit und auch der Faktor "Kosten" sollte auf gar keinen Fall außer Acht gelassen werden - ein Tierarztbesuch kann sehr schnell sehr teuer werden.

Jedes Jahr werden tausende Tiere in deutschen Tierheimen abgegeben, die alle ein neues, liebevolles Zuhause suchen. In den Tierheimen findet man junge und alte, einfache und schwierige Tiere und ganz sicher sitzt irgendwo das passende Tier für sie.

Leider gibt es immer noch oft das Vorurteil, dass die meisten Tierheim-Tiere einen "Knacks" hätten. Dieses Vorurteil ist schlicht falsch und kann tausendfach von den Leuten widerlegt werden, die bereits ein Tierheim-Tier adoptiert haben. 

Die Tiere kommen aus unterschiedlichsten Gründen in ein Tierheim.
Die häufigsten Grüne sind:

  • Fundtiere/ausgesetzte Tiere
  • keine Lust und/oder keine Zeit mehr
  • Überforderung
  • Allergie
  • Trennung/Tod der Besitzer
  • Vermieterprobleme
  • über die Behördern wegen schlechter Haltung
  • über die behörden wegen illegaler Haltung
    (Stichwort: Listenhunde, für die besondere gesetzliche Auflagen gelten)

Einige Tiere haben auch eine traurige Vergangenheit und erfahren dann im Tierheim das erste Mal Liebe, Geborgenheit und Zuwendung und es ist schön zu sehen, wie diese Tiere wieder Vertrauen fassen, Lebensfreude gewinnen, aufblühen und ihre Vergangenheit hinter sich lassen können.

....und wie sagt man in der Pfalz so schön: Jedes "Dippsche" find' sein "Deckelsche" und so hoffen auch wir, das nicht nur die "einfachen", lieben, netten Tiere, die gleich freundlich wedelnd an die Zwingertüre kommen, ein Zuhause finden, sondern das Menschen auch Interesse an etwas schwierigeren oder schüchterneren Tieren zeigen. Oftmals bedarf es eben nur ein wenig mehr Zeit, Geduld und Einfühlungsvermögen um das Vertrauen dieser Tiere zu gewinnen - aber es lohnt sich und wenn es soweit ist, bekommt man alle Mühe hundertfach zurück.

Im Tierheim hat man die Möglichkeit, sich beraten zu lassen und das Tier kennenzulernen. Bei den Hunden sind zum Beispiel mehrere gemeinsame Spaziergänge und Probetage obligatorisch, bevor es zu einer endgültigen Vermittlung kommt. So gehen Tierheim und Interessent gleichermaßen sicher, das die Chemie stimmt, denn nichts wäre schlimmer, als wenn das Tier nach ein paar Tagen wieder sein Zuhause verlieren würde.

Gerne beraten wir sie zu jedem unserer Schützlinge und stehen ihnen zur Seite - selbstverständlich auch nach der Vermittlung, wenn Fragen oder Probleme auftreten sollten.

Vor- und/oder Nachkontrollen sind für uns selbstverständlich und da die Verantwortung für uns auch nach der Vermittlung nicht aufhört, nehmen wir jedes Tier, welches von uns vermittelt wurde, auch jederzeit wieder zurück in unsere Obhut.

Kommen sie doch einfach mal bei uns vorbei...